Bangs-Matschels – Österreichs westlichstes Europaschutzgebiet im Natura 2000 Netzwerk

Die beiden Gebiete Bangser Ried und Matschels wurden bereits 1974 als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Knapp 30 Jahre später wurden sie Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzwerkes Natura 2000.  Hier findet noch manche seltene Art, die anderswo bereits längst verschwunden ist, einen geeigneten Lebensraum. Die Streuwiesen zählen zu den wichtigsten und zugleich sensibelsten Lebensräumen im Gebiet: Hier brüten seltene Vogelarten und leben besondere Schmetterlinge. Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist Matschels für die großen Bestände der Sibirischen Schwertlilie, die zur Blütezeit im Frühjahr zahlreiche Naturliebhaber in das Gebiet locken.

Mit unterstützung von Bund, Land und europäischer Union