Schutzgüter

Die Schutzgüter des Gebietes sind besonders typische und seltene bzw. gefährdete Lebensräume, für deren Erhalt das Europaschutzgebiet Unter-Überlut nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesen wurde. Einige dieser besonderen Lebensräume, die im Gebiet vorkommen, wollen wir Ihnen vorstellen:

Bergmähwiesen

Maßvoll gedüngte Wiesen höherer Lagen sind meist Goldhaferwiesen – die traditionell bewirtschafteten Heuwiesen der Berggebiete. Auffällig ist der violett blühende Waldstorchschnabel. Die traditionelle Nutzung durch ein bis zwei Schnitte jährlich liefert ein gehaltvolles Bergheu.

Naturnahe Kalk-Trockenrasen

Die Magerwiesen in Unter-Überlut entsprechen Trespenwiesen. Es sind dies nicht gedüngte, nur einmal im Jahr gemähte Heuwiesen. Trespenwiesen faszinieren durch ihren Arten- und Blütenreichtum. Neben der namensgebenden Aufrechten Trespe zählen Wundklee, Kleiner Wiesenknopf, Ochsenauge, Wiesen- und Skabiosen-Flockenblume zu den regelmäßigen Begleitern.

Ochsenauge

Die ausdauernde krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von etwa 30 bis 60 Zentimeter. Der aufrechte, meist verzweigte, Kurzhaarige Stängel ist gleichmäßig Wechselständig beblättert und unter dem Körbchen hohl. Die Laubblätter sind lanzettlich bis verkehrt-eilanzettlich, ganzrandig oder fein gezähnt. schütter behaart, untere lang verstielt, oberste mit verschmälertem Grund sitzend.

Wiesen-Pippau

Der Weisen-Pippau ist eine frischgrüne, zweijährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 120 cm erreichen kann. Der aufrechte Stängel ist nur im oberen Bereich verzweigt. Die sitzenden Stängelblätter mit verschmälertem, gestutzem oder schwach pfeilförmigem Grund sind am Rand nicht umgerollt und die Sägezähne sind abwärts gerichtet.

Mücken - Händelwurz

Die Mücken-Händelwurz ist eine ausdauernde krautige Pflanze von etwa 30 bis 80 cm Höhe. Die Knollendieses Knollen-Geophytensind dick, abgeplattet, 2-spaltig, mit handförmig geteilten, kurzen Lappen. 

Brand - Knabenkraut

Das Brand-Knabenkraut ist ein zierlicher, sommergrüner, ausdauernder, krautig wachsender Knollengeophyt mit zwei kleinen, kugeligen bis eiförmigen Knollen als Überdauerungsorgan. Diese sind mit zahlreichen, sprossbildenden Nebenwurzeln versehen, so dass die Pflanze zur Büschelbildung neigt. Der schlanke, runde Stängel erreicht Wuchshöhen von 10 bis 50 Zentimetern, er kann maximal 80 Zentimeter hoch werden.

Wiesen-Flockenblume

Die ausdauernde krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 70 cm. Die oberen Blätter sind ungeteilt und wechselständig. Die unteren Blätter sind buchtig-fiederspaltig.

Die Blütenkörbe werden zwischen 2 und 4 Zentimeter breit und bestehen aus 60–100 violetten Röhrenblüten, von denen die randlichen stark vergrößert und steril sind. Die Hüllblattanhängsel sind deutlich abgesetzt und überdecken die nachfolgenden Hüllblätter vollständig. Diese sind schwarzbraun bis weißlich, ganzrandig oder zerschlitzt gefranst und rundlich. Die Früchte besitzen keinen Pappus.

Sumpf - Stendelwurz

Die Sumpf-Stendelwurz ist eine sommergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze. Sie bildet eine kriechende Grundachse und abwärts gerichteten behaarten Wurzeln. Sie bildet lange, stark verzweigte, waagrechte Rhizome als Überdauerungsorgane. Während der Wachstumszeit werden mehrere Neutriebe gebildet. So kommt es zu einer vegetativen Vermehrung.

Wald - Storchschnabel

Der Wald-Storchschnabel ist eine ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 70 Zentimetern. Die Laubblätter sind kräftig grün und fiederspaltig gelappt. Sie blüht von Mai bis Juni mit 22 bis 30 Millimeter großen dunkel bläulich- bis rötlichpurpurnen Blüten, die eine weiße Mitte haben. Die oberen Stängelteile, die Blüten und die Kelchblätter sind mit Drüsenhaaren besetzt.

Kugelige Teufelskralle

Die Kugelige Teufelskralle ist eine krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis 50 Zentimetern erreicht. Die in einer Rosette angeordneten Grundblätter sind gestielt und ihre eiförmige bis lanzettliche Blattspreite ist in oder unter der Mitte am breitesten. Die oberen Stängelblätter sind eilanzettlich bis linealisch.

Echte Schlüsselblume

Die Echte Schlüsselblume wächst als ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 8 bis 30 Zentimetern erreicht und meist in kleineren und größeren Gruppen anzutreffen ist. Sie überwintert mit einem ausdauernden, dicken, kurzen Rhizom. Die vegetativen Pflanzenteile sind oft flaumig behaart aber nicht bemehlt.

Kleiner Wiesenknopf

Der Kleine Wiesenknopf ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 100 cm erreicht. Der Stängel ist aufrecht mit rosettig angeordneten Laubblättern. Die Blätter haben drei bis zwölf Paare eiförmiger bis elliptischer Fiederblätter. Die Blättchen sind 0,5 bis 2 cm lang und tragen jederseits drei bis neun Zähne.

Mit unterstützung von Bund, Land und europäischer Union