Entstehung eines Hochmoores

Moor - Was ist das ?

Moore sind im Gegensatz zu Sümpfen ganzjährig mit Wasser durchtränkt. Dadurch kann totes Material sehr schlecht abgebaut werden. Dieses Material sammelt sich im Laufe der Jahre und Jahrhunderte und wird Torf genannt.

Hochmoor hoch - Flachmoor flach ?

In Flachmooren werden Pflanzen mit mineralstoffhaltigem Grundwasser versorgt. Dadurch sind Flachmoore in der Regel nährstoffreicher als Hochmoore. Zu den Flachmooren gehören viele landwirtschaftlich genutzte Streuwiesen.

In Hochmooren werden Pflanzen nur noch durch Niederschlag (Regen und Schnee) mit Wasser versorgt. Durch die fehlenden Mineralstoffe sind Hochmoore nährstoffarm und der pH-Wert niedrig (sauer).

Vom Flachmoor zum Hochmoor

Mit Ende der letzten Eiszeit (vor ca. 10.000 Jahren) zogen sich die Gletscher zurück und hinterließen teilweise ausgeschürfte Wannen. Die darin entstandenen Seen verlanden allmählich, einerseits durch das Geschiebe der Zuflüsse (z. B. beim Bodensee) und andererseits bei flachen Seen durch das Wachstum von Pflanzen (z. B. beim Wiegensee). Ein Niedermoor entsteht. Bei ausreichend nassem Klima können Torfmoose weiter in die Höhe wachsen und heben durch ihr Wasserhaltevermögen das Moor wie einen Schwamm über das Grundwasser. Ein Hochmoor entsteht.

Mit unterstützung von Bund, Land und europäischer Union