Schutzgüter

Die Schutzgüter des Verwalls sind die Vögel der Gebirgswälder und des Hochgebirges. Es sind anspruchsvolle, seltene und/oder gefährdete Arten, die im Anhang I der Vogelschutzrichtline der EU als schützenswert ausgewiesen sind. Sie sind Ausdruck der hohen ökologischen Bedeutung des Gebiets – wo sie überleben können, ist in der Regel ein noch intakter Lebensraum für viele andere besondere Arten vorhanden. Einige dieser Vogelarten wollen wir hier vorstellen:

Sperlingskauz

Die kleinste Eule Europas ist in etwa starengroß und ein Bewohner von urigen Bergmischwäldern.

Er brütet zwar in Baumhöhlen, kann diese jedoch nicht selbst zimmern.

Deshalb ist er oft Nachmieter von alten Spechthöhlen. Er betreibt für schlechte Tage eine Vorratshaltung, speziell im Winter.

Geschlagene Beutetiere werden in separaten Vorratshöhlen gefroren gelagert und vor dem Verzehr im dichten Bauchfederkleid aufgetaut.

Sperlingskauz

Die kleinste Eule Europas ist in etwa starengroß und ein Bewohner von urigen Bergmischwäldern.

Er brütet zwar in Baumhöhlen, kann diese jedoch nicht selbst zimmern.

Deshalb ist er oft Nachmieter von alten Spechthöhlen. Er betreibt für schlechte Tage eine Vorratshaltung, speziell im Winter.

Geschlagene Beutetiere werden in separaten Vorratshöhlen gefroren gelagert und vor dem Verzehr im dichten Bauchfederkleid aufgetaut.

Mit unterstützung von Bund, Land und europäischer Union